Astschere im Test – Das sind die besten Astscheren


Eine gute Astschere ist nur zu finden, wenn man viele Erfahrungsberichte liest oder sich verschiedene Testberichte anschaut. Diese Arbeit habe ich nun für Sie abgenommen. Hierfür habe ich viele Bewertungen analysiert und verschiedene Testberichte verglichen. Anschließend habe ich diesen umfangreichen Ratgeber erstellt. So können Sie sich schnell zwischen den besten Astscheren entscheiden. Sie können sicher sein, dass Sie so keinen Fehlkauf machen und werden viel Freude an ihrer Astschere haben.

Astschere, Astschere Test, Astschere kaufen, Astscheren

Zugegeben: Auch mit einer stumpfen Astschere werden Sie es schaffen, Äste zu durchtrennen. Gerade bei dünnen Ästen ist das kein Problem. Aber denken Sie daran, dass Äste sauber durchtrennt werden müssen, damit sie neu austreiben. Oder die Äste sind etwas dicker. Für beide Fälle ist eine gut verarbeitete, scharfe Schneide nötig. Auch Gewicht und Verarbeitung müssen stimmen. Wer schon einmal mit einer eingerosteten Astschere gearbeitet hat, kennt das Problem. Die Schere klemmt bei jedem Schnitt. Die Griffe müssen nach jedem Schnitt wieder auseinander gedrückt werden. Mit den Kaufempfehlungen auf möchte ich dabei helfen, einen Fehlkauf zu vermeiden.

Hilfe bei der Auswahl von Astscheren

Eine Astschere sollte nach der Dicke der zu schneidenden Äste ausgewählt werden. Das untere Bild stellt eine Richtlinie dar, an der Sie sich orientieren können. Grundsätzlich sollte man sich aber an die Herstellerangaben halten. Bei Gartenscheren rate ich jedoch, keine Äste zu schneiden, die dicker als 20 mm sind. Nur so kann eine lange Lebensdauer garantiert werden. Bei Astscheren sollte man keine Äste schneiden, die dicker als 40 oder 50 mm sind. Auch hier sollte man auf die Herstellerangaben achten. Bei Äste, die dicker als 50 mm sind, sollte man eine Astsäge benutzen. Bei hoch wachsenden Ästen, an denen man nur schlecht ran kommt, ist ein Hochentaster (elektrische Schere) die richtige Alternative. Sie ist eine lange, elektrische Schere. Mit ihr kann man auch längere Zeit ohne Ermüdung, hoch wachsende Äste beschneiden.

Astschere, Astscheren Vergleich, Astsäge, Gartenschere, Gartenschere Astschere

Worauf sollte man beim Kauf einer Astschere achten?

Es gibt kleine und große Astscheren in verschiedenen Ausführungen, Materialien und Formen. Anhand der Astschere im unteren Bild möchte zeigen, worauf es bei Astscheren ankommt.

Astschere, Astschere Test, Astschere kaufen

Bei Schneidwerkzeugen ist die Klingen besonders wichtig. Eine stumpfe Klinge nimmt nicht nur den Spaß bei der Arbeit. Auch die Pflanzen können darunter leiden. Stumpfe Klingen quetschen die Äste oft an oder ab. Beim Material der Klinge sollte auf man auf harten (gehärteten) Stahl achten. Edelstahl ist aber noch besser und sollte bevorzugt werden. Manche Klingen besitzen auch eine Titanbeschichtung. Titan ist sehr hart und bietet ebenso eine gute Qualität. Schließlich soll die Schneide auch nach mehrfachem Einsatz bei dicken und harten Ästen nicht stumpf werden. Wer Äste durchtrennen möchte, die größer als 5 cm sind, der sollte sich mit dem Thema „Astsäge“ auseinander setzen. Bei manchen Astscheren lassen sich die Schneiden auswechseln. Auch das ist ein großer Vorteil.
Gelenke bestehen bei großen Astscheren meist aus mehreren Verbindungen. Meistens sind es 3 Gelenkpunkte. Das Gelenk sollte mit der Zeit nicht verklemmen. Weiterhin kann das Gelenk dafür verantwortlich sein, mit wie viel Kraftaufwand ein Ast durchtrennt wird. Dafür sind aber Tests erforderlich, um die Schnittkraft herauszufinden.
Der Griff muss lang genug sein. Je länger der Griff, desto leichter ist ein Ast durchtrennbar. Allerdings muss der Griff weiter auseinander gespreizt werden, je länger der Griff ist. Um mühelos auch an höhere Äste zu kommen, gibt es Astscheren, deren Griff aus einer Teleskopstange besteht. Ähnlich wie bei einer Teleskopangel. So können einige Astscheren bis zu einer Länge von 2 Metern ausgefahren werden. Griffe sollte man nicht unterschätzen, da gerade sie zuerst kaputt gehen. Die Schere ist dann Schrott und muss entsorgt werden. Weiterhin ist eine gute Polsterung an den Griffen hilfreich.

Unterschied Amboss- oder Bypass Astschere

Amboss-Schere: Sie besitzt nur auf einer Seite eine scharfe Klinge. Auf der anderen befindet sich ein „Amboss“. Drückt die Klinge nur gegen den Amboss, so wird der Ast leicht zerquetscht. Dafür haben sich bei Test einige Amboss-Astscheren als besonders kraftsparend erwiesen. Sie eignen sich vor allem für hartes, trockenes Holz.

Bypass-Schere: Beide Seiten besitzen eine scharfe Klinge. Beim Zusammendrücken gleiten sie aneinander vorbei, wie bei einer Schere. So erzeugt man damit saubere Schnitte.

1. Die Testsieger der Gartenscheren

Wenn man mit einer Gartenschere mehr als 3000 Schnitte macht, wird jede Klinge stumpf. Beim Test schaffen es 2 Scheren auch nach 3000 Schnitten noch sauber und mit wenig Kraftaufwand zu schneiden. Es sind die ersten 2 in den folgenden Empfehlungen. Die dritte Astschere von Falco schneidet ein ganz kleines bisschen schlechter ab. Die letzte Schere wurde nicht getestet. Sie überzeugt allerdings von hervorragender Verarbeitung und Qualität. Ein Fehlkauf werden Sie damit nicht machen.

GRÜNTEK Gartenschere Z-25 Geschmiedete TITAN beschichtete Premium Baumschere Rebschere 215mm, Bypass Antihaftbeschichtet. GELD-ZURÜCK-GARANTIE !!

GRÜNTEK Gartenschere Z-25 Geschmiedete TITAN beschichtete Premium Baumschere Rebschere 215mm, Bypass Antihaftbeschichtet. GELD-ZURÜCK-GARANTIE !!
  • SCHNITTSTÄRKE bis 22 mm, Länge 215 mm, Gewicht 254 Gr Garten-Rosenschere
  • GESCHMIEDETE Spitzenbaum-, Reb-, Gartenschere TITAN-beschichtet; Präzisionseinstellungssystem für Klinge und Gegenklinge, Puffer und Stoßdämpfer
  • MODERN ERGOnomisch geformte und kunststoffüberzogen Griffe, Gartenschere Innenhand liegt sicher und bequem auf dem geformten Griff, was sehr gut für den beruflichen und sicheren Dauereinsatz geeignet ist

Felco Schere Nr.2 Gartenschere

Felco Schere Nr.2 Gartenschere
  • Grosse Hände : L
  • manuelle Spitzenbaum-, Reb-, Gartenschere
  • empfohlen für alle Arten von Schneiden

LÖWE Gartenschere, Amboss Schere gebogene Klinge, orange, 20 x 6 x 2 cm, 8.107

LÖWE Gartenschere, Amboss Schere gebogene Klinge, orange, 20 x 6 x 2 cm, 8.107
  • mit geschwungener Klinge und Unterlage
  • stufenlos verstellbare Griffweite für die kleine oder größere Hand naußenliegende Klinge für schnellsten Klingenwechsel ohne Demontage der Schere
  • mit ergonomisch geformten, nach innen geschwungenen Griffen

Gardena 8787-20 Comfort Amboss-Gartenschere

Gardena 8787-20 Comfort Amboss-Gartenschere
  • Schneiden von älteren Ästen - ergonomisch
  • Sicheres Aufbewahren
  • Kraft- und Schnellschnitt

2. Die Testsieger der Astscheren

Auch hier gilt: 2 Astscheren schneiden nach 3000 Schnitten immer noch gut und am Kraftsparendsten. Es sind die ersten beiden in der Empfehlung (Fiskars Power Gear L94 und Gardena Comfort 650 BT). Die Fiskars belegt den ersten Platz, da sie am kraftsparendsten ist. Dafür hat sie aber eine Zahnrad-Übersetzung, muss die Schere bei dicken Ästen weiter auseinander gezogen werden.

Fiskars Bypass-Getriebeastschere, Mehrfarbig

Fiskars Bypass-Getriebeastschere, Mehrfarbig
  • 64 cm, Artikelnr.: 112370, L94
  • EAN:6411502963733

GARDENA Comfort Teleskop-Astschere 650 BT: Teleskopierbare Bypass-Baumschere für frisches Holz bis 42 mm Durchmesser, 65–90 cm Länge, hohe Hebelkraft, ergonomische Griffe, Anschlagspuffer (8779-20)

GARDENA Comfort Teleskop-Astschere 650 BT: Teleskopierbare Bypass-Baumschere für frisches Holz bis 42 mm Durchmesser, 65–90 cm Länge, hohe Hebelkraft, ergonomische Griffe, Anschlagspuffer (8779-20)
  • Große Reichweite: Mit den von 65 auf 90 cm ausziehbaren Alu-Teleskoparmen lassen sich auch Äste in der Höhe bequem schneiden
  • Hohe Schneidkraft: Die präzisionsgeschliffenen Messer mit Antihaftbeschichtung sorgen für hervorragende Schnittergebnisse
  • Ideale Kraftausnutzung: Die Astschere hat eine größere Hebelwirkung durch die Teleskop-Funktion

Berger 4270 Amboss-Astschere, 650 mm, silber

Berger 4270 Amboss-Astschere, 650 mm, silber
  • Schneidkopf aus Hochleistungsstahl mit antihaftbeschichteter Klinge
  • austauschbarer Amboss aus klingenschonendem Zink
  • Griffe aus hochfestem Aluminium mit Handschutz für zusätzlichen Komfort

Astschere Bypass Schere orig. LÖWE 31.050

Astschere Bypass Schere orig. LÖWE 31.050
  • Länge: 50cm
  • Für Äste bis 30mm
  • Gewicht nur 600g

GRÜNTEK Teleskop-Astschere XT 685 - 940 mm Bypass Smart-Cut Baumschere, gehärtete Klinge 82 mm, 6-fach verstellbare Griffe. Mit 90 Tage - Zufriedenheits-Garantie !!

GRÜNTEK Teleskop-Astschere XT 685 - 940 mm Bypass Smart-Cut Baumschere, gehärtete Klinge 82 mm, 6-fach verstellbare Griffe. Mit 90 Tage - Zufriedenheits-Garantie !!
  • 6-FACH VERSTELLBARE Teleskop Bypass-Astschere 685 - 940 mm,
  • Zum Schneiden BIS 50 mm frischem Grün und bis 40 mm vom trockenen Holz
  • LÄNGE: 685 - 940 mm; Klinge: 82 mm; Gewicht: 1680 Gr.

Fiskars PowerGearX Amboss-Getriebeastschere für trockenes und hartes Holz, Antihaftbeschichtet, Gehärteter Präzisionsstahl, Länge 80 cm, Schwarz/Orange, LX99-L, 1020189

Fiskars PowerGearX Amboss-Getriebeastschere für trockenes und hartes Holz, Antihaftbeschichtet, Gehärteter Präzisionsstahl, Länge 80 cm, Schwarz/Orange, LX99-L, 1020189
  • Amboss-Getriebeastschere für trockene und harte Zweige sowie Äste bis Ø 5,5 cm, Nicht geeignet für das Schneiden von frischem Grün, Ideal für Rechts-/ und Linkshänder
  • Leichte, stabile Hebelarme aus Aluminium, Hohe Sicherheit durch rutschfesten Griff mit innovativer 3D-Struktur, Gesamtlänge der Astschere 80 cm, Gewicht 1,36 Kg
  • Hochwertige Verarbeitung und kraftvoller Schnitt: Reibungslose, saubere Schnitte dank Antihaftbeschichtung, Sicherer Halt des Astes durch hakenförmige Gegenklinge, Geringer Kraftaufwand durch einzigartigen Getriebemechanismus mit 3-fach höherer Schneidleistung

Woher kommen die Bewertungen der Astscheren auf dieser Seite?

Nun kommen wir zu dem Teil, an dem ich zeigen möchte, woher meine Bewertungen für diesen ausführlichen Artikel stammen. In diesem Artikel testet Test.de 19 Gartenscheren, 12 Astscheren (darunter 2 Teleskop-Astscheren). Mehr als die Hälfte schneidet schlecht ab! Einer der wichtigsten Eigenschaften: Astscheren sollen mit möglichst wenig Kraft Äste durchtrennen können. Geprüft wurde das ganze deshalb nicht mit der Hand, sondern mit einem Gerät, der die Kraft präzise messen kann.

Gemessen wurde der Kraft­aufwand im Neuzustand und der Kraft­aufwand nach 3 000 Schnitten. Weiterhin ist in der Bewertung mit eingeflossen, ob die Schneide ausbricht, Stabilität der Griffe und ob man kaputte Astscheren noch reparieren kann. Zuletzt wurde jede Astschere von 1 Meter Höhe, 6 Mal auf harten Betonboden fallen gelassen. Die Handhabung musste ebenso stimmen. Manche Scheren schneiden so schlecht ab, dass sich ihre Schneiden auseinanderspreizen, wie es bei einer Astschere von Obi der Fall war.

Insgesamt sind 8 Geräte durch die Prüfung gefallen, z.B. weil die Griffe gebrochen sind. Nur wenige Geräte kommen weiter, die ich bei der Bewertung und beim Vergleich mit anderen Astscheren berücksichtigt habe.

Weitere Bewertungen sind natürlich von anderen Testseiten mit eingeflossen. Auch von aktuellen Tests. Als Vergleich habe ich zusätzlich sämtliche Kundenbewertungen von Amazon mit einfließen lassen. Wie die Bewertung dabei analysiert wird, möchte ich jetzt hier nicht weiter vertiefen, da der Artikel sonst zu umfangreich wird.

Pflege der Astschere

Nach dem Gebrauch sollte Sie die Schere mit einem Lappen trocken abwischen. Die geschnittenen Bäume verlieren Saft. Dieser klebt nicht nur. Er bleibt auf der Klinge. Das kann zu Korrosion und Rost führen. Denken Sie immer dran, dass bewegliche Teile immer gesäubert werden müssen. Vernachlässigt man das, kann die Klinge mit der Zeit abstumpfen. Die Klinge kann natürlich nachgeschärft werden. Aber nur wenn der Hersteller dies erlaubt oder einen Hinweis dazu angibt. Bei gehärtetem Stahl ist beispielsweise nur die äußere Schicht gehärtet. Hier sollte man nicht nachschärfen, außer der Hersteller gibt dies an. Edelstahl dagegen kann bedenkenlos nachgeschärft werden.

Astscheren reparieren

Meistens bricht der Griff oder die Schneide wird stumpf. Das sind die häufigsten Beschädigungen bei Astscheren. Doch mit den richtigen Empfehlungen können Griffbrüche so gut wie ausschließen. Dies ist meistens bei günstigeren Geräten der Fall. Klingen können nur dann ausgetauscht werden, wenn es Ersatzklingen einzeln zu kaufen gibt.

  1. Beginnen Sie mit einer Reinigung, um zunächst alle Rückstände zu entfernen.
  2. Lösen Sie die Mutter mit einem Gabelschlüssel.
  3. Die Klinge ist meistens an einem Stiel befestigt. Diese müssen Sie mit einem geeigneten Werkzeug herauslösen (meistens mit einem Inbusschlüssel).
  4. Bevor Sie die neue Klinge einsetzen, sollten Sie die Schere mit einem geeigneten Fett etwas schmieren.
  5. Nun muss die Astschere wieder in umgekehrter Reihenfolge montiert werden.

Klingen schleifen

Sollte die Klinge mal stumpf sein, braucht sie einen neuen Schliff. Bitte nutzen Sie dafür auf keinen Fall elektronischen Maschinen. Bei größeren Werkzeugen, wie beispielsweise die Axt, kann man auch eine Flexe benutzen. Aber nicht bei Gartenscheren. Sie sind nicht für eine so feine Arbeit gedacht. Kaufen Sie sich zum schleifen der Klinge ein geeignetes Schleifset für Gartenwerkzeuge. Darin können Schleifsteine mit verschiedener Körnung, ein Abziehstein und eine Schleifpaste enthalten sein. Eine Anleitung zum schleifen wird in der Regel mitgeliefert.

Zubehör

Beim verwenden von Schneidwerkzeugen sollten Sie auch auf die Arbeitssicherheit achten. Eine Astschere ist ein harmloses Werkzeug. Aber Unfälle sind nicht ausgeschlossen. Ein Paar Gartenhandschuhe sollte man dabei anziehen. Somit sind Sie vor Kratzern und Schmutz geschützt. Noch besser eignen sich allerdings Schnittschutzhandschuhe.